23. Januar 2019, 07:00 Uhr

Warteck Invest erhält Zuschlag für ein Baurecht am Dreispitz in Basel und baut das Portfolio durch Akquisitionen weiter aus

Medienmitteilung

23. Januar 2019, 07.00 Uhr

 

Zur sofortigen Veröffentlichung

Warteck Invest erhält Zuschlag für ein Baurecht am Dreispitz in Basel und baut das Portfolio durch Akquisitionen weiter aus

  • Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Dreispitz in Basel
  • Kauf von drei Liegenschaften im 2. Semester 2018 für total CHF 47.5 Mio.

Abschluss eines Baurechtsvertrags mit der Einwohnergemeinde der Stadt Basel für den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses am Irène Zurkinden-Platz 1 in Basel

 

Im Rahmen eines Investorenwettbewerbs hat Warteck Invest den Zuschlag für den Abschluss eines Baurechtsvertrags mit der Einwohnergemeinde der Stadt Basel für eine Baurechtsparzelle am Dreispitz in Basel erhalten. Grundlage für die Neubebauung dieser Parzelle an der Kreuzung Münchensteinerstrasse/Walkeweg bildet der im 2009 von der Stadt durchgeführte offene Wettbewerb „Bernoulli/Walkeweg“. Als Sieger aus dem Wettbewerb ging der Bebauungsvorschlag von Bachelard Wagner Architekten und Berchtold Lenzin Landschaftsarchitekten aus Basel hervor, der ein gemischt genutztes Hochhaus und den öffentlichen Irène Zurkinden-Platz vorsieht. Der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt hat in der Folge einen auf diesem Projekt basierenden Bebauungsplan genehmigt.

 

Die Baurechtsparzelle befindet sich an einer der verkehrstechnisch am besten erschlossenen Lagen von Basel. Sowohl das Stadtzentrum wie auch diverse Naherholungsgebiete oder der Bahnhof und die Autobahn sind mit dem ÖV oder privaten Verkehrsmitteln in wenigen Minuten erreichbar.

 

Im zwölfgeschossigen, rund 40m hohen Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt ca.10‘000 m2 sind neben vier Etagen Büro- und Geschäftsflächen über 40 moderne Stadtwohnungen geplant. Im Erdgeschoss sind publikumsintensive Nutzungen wie z.B. Gastronomie vorgesehen. In der unterirdischen Einstellhalle befinden sich 50 Parkplätze. Umgeben wird das Gebäude vom neu errichteten, öffentlich zugänglichen Irène Zurkinden-Platz.

 

Zurzeit wird das Projekt optimiert und fertig geplant. Das Baugesuch soll Mitte 2019 eingereicht werden. Mit dem Beginn der Bauarbeiten wird bis Ende 2019 oder Anfang 2020 gerechnet. Die Fertigstellung ist für das 2. Semester 2021 geplant.

 

Die Investitionskosten sind mit rund CHF 44 Mio. veranschlagt. Es wird mit neuen jährlichen Mieteinnahmen von rund CHF 1.9 Mio. gerechnet.

 

Weiterer Ausbau des Portfolios durch Kauf von drei Liegenschaften

 

Im 2. Semerster 2018 wurden zudem drei Liegenschaften zu einem Gesamtinvestitionsvolumen von CHF 47.5 Mio. erworben.

 

Per 1. August 2018 wurde ein Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstrasse 50 in Binningen BL gekauft. Die Liegenschaft befindet sich an gut erschlossener, stadtnaher Lage und verfügt über neun Wohnungen sowie zwei Ladenlokale.

 

Per 15. Oktober 2018 erfolgte der Kauf einer Wohnüberbauung in Islikon TG. Diese Liegenschaft stammt umfasst 24 Wohnungen. Durch die nahegelegene S-Bahnstation ist sie bestens mit dem ÖV an die Städte Frauenfeld und Winterthur angebunden.

 

Per 1. November 2018 konnte schliesslich eine grössere Wohnüberbauung in Suhr AG ins Portfolio aufgenommen werden. Die Überbauung umfasst insgesamt 86 Wohnungen. Auch diese Liegenschaft verfügt über eine attraktive Lage an der Grenze zur Stadt Aarau und ist mit dem öffentlichen Verkehr gut erschlossen.

 

Die drei erworbenen Liegenschaften werfen jährliche Mieteinnahmen von insgesamt rund CHF 1.9 Mio. ab.

 

Wichtige Termine

Montag, 25. März 2019

Medien- und Finanzanalystenkonferenz, Zürich

Mittwoch, 22. Mai 2019

129. ordentliche Generalversammlung, Basel